• Claudia Ward

Stoppt die Fuchsjagd!

Jedes Jahr werden in Deutschland weit über 400.000 Füchse bei der Ausübung der Jagd getötet. Die Jagd auf die für das gesamte Ökosystem besonders nützlichen Tiere ist grausam, brutal und tierquälerisch. Füchse werden erschossen, erschlagen, ertränkt, in Fallen gefangen und immer wieder auch einfach ihrem Schicksal darin überlassen oder bei Baujagden auf sadistische Art und Weise getötet. Auch gibt es in den meisten Bundesländern keine Gnade für Fuchswelpen, diese werden ebenfalls brutal und grausam getötet.

Nach heutigem Wissen und vielen zuverlässigen Studien zur die Fuchsbejagung gibt es keinen vernünftigen Grund für die Jagd auf Füchse. Dennoch halten die Jagdverbände an längst überholten Traditionen fest.


Auch die immer wieder von Jägern gerne verwendete Ausrede zum Artenschutz ist völlig absurd. Trotz der seit Jahrzehnten andauernden unsinnigen Fuchsjagd mit hohen Abschusszahlen geht der Bestand der Wiesenbrüter wie Rebhuhn, Kiebitz, Uferschnepfe, Waldschnepfe aber auch von Feldhasen fortlaufend zurück.


Hierfür verantwortlich ist eine intensive Landwirtschaft mit ständig neuer Flächenversiegelung, den Einsatz von Gülle und Pestiziden oder aber auch die frühe Mahd vor Mitte Juni. Auch die Jagd selber ist wahrscheinlich ein Grund, der zum Rückgang dieser Tierarten beiträgt.


Füchse dienen weder als Nahrungsmittel, noch findet ihr Fell Abnehmer. Von 100 getöteten Füchsen werden 97 einfach wie Müll in die Büsche geworfen oder auf Luderplätzen zerstückelt ausgelegt um damit weitere Füchse anzulocken um diese gleichermaßen zu brutal töten.


Füchse sind äußerst nützliche Tiere, gelten sie doch als Gesundheitspolizei unter den Landtieren. Sie fressen Aas, erlösen kranke, alte und schwache Tiere von ihrem Leiden und verhindern somit eine Ausbreitung von Seuchen unter den Beutetieren. Dazu kommt, dass ein Fuchs bis zu 5.000 Mäuse pro Jahr verspeist und damit ein Spitzenreiter in Sachen Schädlingsbekämpfung ist. Gifteinsätze sind nicht nötig und völlig unverantwortlich.


Bitte unterstützt uns und unterschreibt die wichtige Petition zur Abschaffung der Fuchsjagd.


Weitere Informationen: www.stopkilling.info


Der Fuchs aus dieser (illegalen) Falle konnte letzten Endes befreit werden.